Herzlich Willkommen!

Die Kindertagesbetreuung im IB umfasst bundesweit die Begleitung, Erziehung und Bildung von mehr als 17.000 Kindern in über 140 Einrichtungen für Kinder zwischen 0 und 12 Jahren. Dazu zählen Krippen,  Kindertagesstätten, Kinder- und Familien-zentren, eine Kindertagespflege sowie Horte und Angebote im Ganztag.

Kinder sollen fit für die Zukunft werden. Dies gelingt, indem sie ihr Leben nach ihren Fähigkeiten und Kräften gestalten können, ihre Umgebung mitgestalten, sich die Welt erschließen. Notwendig sind dafür Kompetenzen, um mit sich, den Menschen um sich herum und mit allen Grundlagen für Leben verantwortungsvoll umzugehen. Ziel des IB ist es daher, alle Kinder bedürfnis-, bedarfs- und entwick-lungsgerecht zu begleiten und Bildungsprozesse der Kinder zu ermöglichen, sie herauszufordern und zu unterstützen. Kindern soll die Möglichkeit gegeben werden, ihre individuellen Fähigkeiten zu entfalten und eigene Entwicklungsfortschritte zu erkennen, damit sie sich zu starken, selbstbewussten und sozial kompetenten Persönlichkeiten entwickeln. Bildung und Begleitung der individuellen Entwicklung in der Gemeinschaft sind wichtige Voraussetzungen für gute Lebens- und Zukunftschancen.

Viele Familien stehen vor der Herausforderung, familiäre Verpflichtungen und berufliche Anforderungen in Einklang zu bringen. In den Kindertageseinrichtungen des IB werden die Eltern in vielfältiger Weise unterstützt, beraten, gestärkt und entlastet. Bei der Realisierung unserer pädagogischen Ziele sind die Eltern gleichzeitig unsere wichtigsten Partner. Die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit ihnen gestaltet sich als vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Podcast:

"Fit für die Zukunft in Kita, Hort und Ganztag"

Podcast-Link - siehe Quellcode

Film:

"Kinderförderung und -bildung im Internationalen Bund"

Podcast-Link - siehe Quellcode

Der Leitfaden zur Entwicklung pädagogischer Qualität stellt den aktuellen Rahmen da an dem sich die Kolleginnen und Kollegen vor Ort in den Kitas, Horten und den Angeboten im Ganztag konzeptionell orientieren. Dabei stellen wir uns der Aufgabe, Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) in alle Bildungsbereiche hineinwirken zu lassen um den gesamtgesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen kompetent begegnen zu können. Drei Handlungsfelder spielen dabei eine besondere Rolle, da sich in ihnen Gestaltungskompetenz sehr gut entwickeln lässt: Partizipation, Projektarbeit, und Sozialraumorientierung. Denn jeder Mensch soll sich das Wissen, die Fähigkeiten, Werte und Einstellungen aneignen können mit denen er dazu beitragen kann, eine gerechtere, friedlichere und nachhaltigere Gesellschaft  zu schaffen. Die Erarbeitung und Weiterentwicklung jeder einrichtungsbezogenen Konzeption richtet sich an den regionalen Bedarfen der Kinder und Familien sowie den pädagogischen Schwerpunkten der Fachkräfte vor Ort.

Informationen zu den einzelnen Einrichtungen in Ihrer Nähe finden Sie hier auf der Seite.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne:
> Hier finden Sie alle Kontaktadressen